Glossar

  • Artikel
    19.04.2016

    Mit Wasser gefüllte Auflagesysteme. Durch das Einsinken des Patienten wird, ähnlich wie bei luftgefüllten Matratzenauflagen, eine Vergrößerung der Auflagefläche und damit eine Verringerung des Auflagedruckes erreicht.
    Nachteile sind das hohe Gewicht, die Möglichkeit des Auslaufens und die... Mehr

  • Artikel
    19.04.2016

    Als Wechseldrucksystem wird eine Anordnung von Luftkammern bezeichnet, die die aufliegende Körperoberfläche motorisiert in regelmäßigen Zyklen be- und entlastet.... Mehr

  • Artikel
    19.04.2016

    Als Weichpolsterauflagen werden Matratzenauflagen (Hohlfaser, Polymer etc.) bezeichnet, die durch ihre Materialeigenschaften eine Vergrößerung der Auflagefläche und damit eine Verbesserung der Druckverteilung erreichen.
    Achtung: Durch dauerhafte Belastung können die Materialien ihre... Mehr

  • Artikel
    19.04.2016

    Die Weichlagerung ist ein Wirkprinzip, welches das Einsinken des Patienten in das Material ermöglicht und damit die Auflagefläche des Körpers vergrößert.
    Hinweis: Der Einfluss auf die Körperwahrnehmung sollte berücksichtigt werden.... Mehr


©1999 - 2022 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik