Basale Stimulation

Die „Basale Stimulation“ beschreibt ein Handlungskonzept in der therapeutisch pflegerischen Arbeit mit wahrnehmungsgestörten Patienten in allen Bereichen.
Sie dient letztlich der Förderung und Aktivierung aller Wahrnehmungsqualitäten und der Orientierungsfähigkeit. Durch Anknüpfung an elementare Wahrnehmungsfähigkeiten, gezielte soziale Erfahrungen und bewussten Materialkontakt soll vor allem eine Wiedererlangung des Körperbildes, eine „basale“ Kommunikationsfähigkeit (Atmung, Stimme, Blickkontakt etc.) sowie eine räumliche, zeitliche und personale Orientierung erreicht werden. (Quelle: Fröhlich, Bienstein)

©1999 - 2023 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik