Freilagerung

Zeitweilige oder komplette Druckentlastung von Körperarealen (wie z. B. der Fersen), durch Entleeren oder Entfernen von einzelnen Zellen/Kammern bei Luftkammersystemen, Würfeln bei Schaumstoffmatratzen oder mit speziell geformten Kissen. Es wird eine vollständige Druckentlastung besonders betroffener Gewebeareale erreicht. Hinweis: Den erhöhten Drücken im Randbereich der Freilagerung ist z. B. durch Weichlagerung entgegenzuwirken.

©1999 - 2021 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik