Randzonenverstärkung

Randzonenverstärkung bedeutet eine zusätzliche Stabilisierung der seitlichen Ränder eines Antidekubitus-Hilfsmittels durch Kammern (bei Luftkammersystemen) oder durch festeres Material (z. B. bei Schaumstoff- und Wassermatratzen).
Die Wirkung liegt in einem verbesserten Liege- und Sitzkomfort und in einer Reduktion der Sturzgefahr durch mehr Stabilität, besonders beim Liegen auf der Seite und Sitzen auf der Bettkante.

©1999 - 2021 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik